fbpx

Es lohnt sich, Langfingern das Leben möglichst schwer zu machen. Nach Angaben des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft werden fast 45 Prozent der Einbruchversuche abgebrochen, wenn die Täter nicht schnell genug in das Objekt ihrer Begierde eindringen können.

Wenn die Tage wieder kürzer werden und es schneller dunkel wird, zahlt es sich aus, auch den Wintergarten mit modernen Rollläden vor Einbrechern zu schützen.
Fotos: djd/Schanz Rollladensysteme

Vor allem Fenster und Türen bieten Dieben eine willkommene Angriffsfläche. Sind sie nur unzureichend gesichert haben Einbrecher leichtes Spiel. Doch Eigenheimbesitzer können viele Schwachstellen beseitigen und entsprechende Sicherheitssysteme nachrüsten. So sollten Fenster und Türen mindestens drei bis fünf Minuten den Langfingern standhalten, denn die Statistiken zeigen, dass sie nach dieser Zeit meist von ihrem Vorhaben ablassen. Die Fenster sollten daher mit einbruchhemmenden Beschlägen ausgestattet sein. Auch Sicherheitsglas und so genannte Pilzkopfverriegelungen in Kombination mit stabilen Schließblechen hindern Einbrecher daran, ins eigene Zuhause vorzudringen. Zudem sind moderne Rollläden wie beispielsweise die Modelle mit den beständigen Aluminiumprofilen des baden-württembergischen Herstellers Schanz erheblich widerstandsfähiger als Varianten aus Kunststoff. Die biegefesten Stäbe aus Aluminium lassen sich nicht so einfach herausbrechen. Unter www.rollladen.de gibt es zu diesem Thema noch weitere Informationen.

Auch die Haustür lässt sich mit einbruchhemmenden Details wie verstärkten Türblättern, einem stabilen Schloss mit guter Verankerung oder einer Bandseitensicherung aus Metall sichern. Oft werden die Verriegelungen von Fenstern und Türen auch mit kleinen integrierten Sensoren überwacht, die sofort Alarm auslösen, wenn jemand versucht, Fenster oder Tür gewaltsam aufzuhebeln. Mit Hilfe von Sensoren lassen sich auch die Rollläden automatisch steuern, sodass sie sich gerade in der dunklen Jahreszeit bei Dämmerung schließen, auch wenn die Hausherren nicht zuhause sind. Im geschlossenen Zustand können die Rollläden nicht ohne viel Kraftaufwand oder lauten Lärm nach oben geschoben werden. Auch in der Urlaubszeit lässt sich mit der automatischen Steuerung des Sonnenschutzsystems die Anwesenheit der Bewohner simulieren. (djd)

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

HM-Parkett

„HM-Parkett„

Möbel Trautmann

„Möbel

Steinwerk Peine UG

„Steinwerk„

Fliesenleger Winter

„Fliesenleger„

Franke Immobilien

„Immobilien„

Isoglasklar

„isoglasklar„

Dipl.-Ing. Mathias Riehl

„kynast„

Treppenbau

„kynast„

Messe

„heikoklein„

Robi Rohrreinigung

„robi-rohrreinigung„

Schwarze Glas

„schwarze„

Gemeinde Seelze

„gemeindeSeelze„

Alufactory

„alufactory„

Sicherheit

„expertesicherheit„