fbpx
Begleitet von dem Blechbläserensembles des Braunschweiger Doms wird der Braunschweiger Weihnachtsmarkt am 29. Dezember schließen.

Willkommen auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt hieß es 2019 für zahlreiche Einheimische und Gäste.

Begleitet von den stimmungsvollen Klängen des Blechbläserensembles des Braunschweiger Doms wird der Braunschweiger Weihnachtsmarkt am 29. Dezember um 20:00 Uhr seine Pforten schließen.

Bis dahin haben Gäste noch die Möglichkeit, die vielfältigen Angebote der 151 festlich geschmückten Stände zu genießen. Mit dem bisherigen Verlauf sind die Braunschweig Stadtmarketing GmbH und die Marktkaufleute zufrieden: Auch in diesem Jahr lockte der Markt zahlreiche Besucherinnen und Besucher in die weihnachtliche Innenstadt.
Nur noch dieses Wochenende schmückt der Braunschweiger Weihnachtsmarkt die Plätze rund um den Dom St. Blasii und die Burg Dankwarderode mit liebevoll dekorierten Ständen und einem Meer aus stimmungsvollen Lichtern. Am 29. Dezember lässt das Blechbläserensemble des Braunschweiger Doms unter der Leitung von Witold Dulski um 18:30 Uhr die diesjährige Weihnachtsmarktsaison ausklingen. Besucherinnen und Besucher sind herzlich dazu eingeladen, dem feierlichen Abschlusskonzert an der Burgplatztreppe des Doms beizuwohnen und den diesjährigen Weihnachtsmarkt mit gemeinsamem Gesang zu verabschieden. „Das Singen mit unseren Gästen ist ein schöner Abschluss für den Braunschweiger Weihnachtsmarkt. Wir freuen uns, dass sich Jahr für Jahr so viele daran beteiligen“, erklärt Dirk Thönniß, Projektleiter beim Stadtmarketing.
„Für viele Braunschweigerinnen und Braunschweiger gehört der Besuch auf dem Markt traditionell zur Weihnachtszeit“, freut sich Stefan Franz, Vorsitzender des Schaustellervereins Braunschweig. „Davon konnte sie auch der etwas zu warme und regnerische Dezember nicht abhalten. Dass zusätzlich so viele Gäste aus ganz Deutschland und aus dem Ausland den Markt besuchen, ist ein großes Kompliment für uns und den Braunschweiger Weihnachtsmarkt.“ 109 Reisebusse steuerten 2019 den Braunschweiger Weihnachtsmarkt an. Zudem sorgte der Markt für eine gute Auslastung in den Hotels und Gästehäusern der Löwenstadt. Wieslaw Puzia, Vorstandsvorsitzender des Arbeitsausschuss Tourismus Braunschweig e. V. ist zufrieden: „Wir durften in diesem Jahr zahlreiche Gäste in unserer Stadt begrüßen und haben nur positive Rückmeldungen bekommen. Es ist toll, dass Braunschweig mit seinem Weihnachtsmarkt so überzeugen kann.“
Positiv reagierten die Besucherinnen und Besucher des Weihnachtsmarktes auch auf den nächsten Schritt zu mehr Umweltfreundlichkeit. „Nachdem wir in Gesprächen mit den Marktkaufleuten unseren Wunsch geäußert haben, mittelfristig die Plastiknutzung auf dem Weihnachtsmarkt zu reduzieren, haben sie freiwillig schon dieses Jahr weitestgehend auf Plastik in der Ausgabe verzichtet. Für diese Bereitwilligkeit bedanke ich mich“, erklärt Gerold Leppa, Geschäftsführer des Stadtmarketings. „So konnten wir ein weiteres Zeichen für mehr Umweltbewusstsein setzen, nachdem wir in den letzten Jahren bereits auf LED-Beleuchtung, Naturstrom und Mehrwegbecher umgestellt haben.“
31 Tage lang tauchte der Weihnachtsmarkt die Flächen rund um den Dom St. Blasii und die Burg Dankwarderode in festlichen Lichterglanz. An 151 Ständen warteten individuelles Kunsthandwerk, süße Leckereien, weihnachtliche Spezialitäten und warme Getränke auf die zahlreichen Gäste des Marktes. Einen besonderen Höhepunkt des Kulturprogramms bildete die Weihnachtskulturwoche im Braunschweiger Dom, deren Konzerte fast immer ausverkauft waren. Auch die weihnachtlichen Stadtführungen stießen auf großes Interesse: 1.656 Gäste nutzten die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen des Weihnachtsmarktes zu werfen oder den 61 Meter hohen Rathausturm zu erklimmen, um den Anblick des Lichtermeeres zu genießen. Ein besonderes Angebot für viele Familien war der Besuch der Weihnachtswerkstatt, in der die kleinen Gäste basteln, spielen und backen konnten. Direkt daneben stand der Wunschbriefkasten: 342 Kinder schickten von hier bis zum 12. Dezember ihre Wunschzettel an den Weihnachtsmann nach Himmelsthür und konnten sich beim Weihnachtsfest über den ein oder anderen erfüllten Wunsch freuen.
Erfreut zeigten sich auch die Behörden und Sicherheitskräfte mit dem Verlauf des Weihnachtsmarktes. Das bereits im Vorjahr bewährte ganzheitliche Sicherheitskonzept kam auch 2019 erfolgreich zum Tragen. Nennenswerte Zwischenfälle blieben aus.
Bis zum 29. Dezember um 20:00 Uhr haben Interessierte noch Gelegenheit, den Braunschweiger Weihnachtsmarkt zu besuchen und die stimmungsvolle Atmosphäre zu genießen. Direkt danach beginnen bereits die ersten Abbauarbeiten. Ab dem 30. Dezember um 9:00 Uhr werden voraussichtlich alle verkehrlichen Maßnahmen rund um den Braunschweiger Weihnachtsmarkt beendet sein. Die Münzstraße ist dann wieder für den Individualverkehr freigegeben.

Begleitet von dem Blechbläserensembles des Braunschweiger Doms wird der Braunschweiger Weihnachtsmarkt am 29. Dezember schließen.

31 Tage lang tauchte der Weihnachtsmarkt die Plätze rund um die Burg Dankwarderode in stimmungsvolles Licht.

 

Begleitet von dem Blechbläserensembles des Braunschweiger Doms wird der Braunschweiger Weihnachtsmarkt am 29. Dezember schließen.

Im Burggraben trafen sich die Gäste, um in geselliger Runde ein warmes Getränk zu genießen.

Fotos:oh/Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Philipp Ziebart)

Tags:

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar