Osterfeuer

 

Zahlreiche Vereine und gesellschaftliche Gruppen haben für Ostersamstag und Ostersonntag insgesamt 51 Brauchtumsfeuer (Stand: 9. April 2019) im gesamten Stadtgebiet angemeldet.

Die Osterfeuer sind beliebte Treffpunkte für Jung und Alt, für Einheimische und Neubürger. Sie dienen der Brauchtumspflege und fördern die örtliche Gemeinschaft. Ein wesentlicher Bestandteil der Osterfeuer ist daher der öffentliche Charakter der Veranstaltungen.

Um bei der Durchführung der Osterfeuer die Gefährdung für Mensch und Natur auf ein zumutbares Mindestmaß zu reduzieren, sind bei der Ausrichtung von Osterfeuern gewisse Verhaltensregeln einzuhalten. So dürfen Osterfeuer nicht für die Abfallbeseitigung missbraucht werden. Verbrannt werden darf nur im Rahmen des jährlichen Pflanzenschnitts anfallender Baum- und Strauchschnitt. Das Feuer darf nur so abgebrannt werden, dass Menschen und benachbarte Grundstücke nicht durch Rauch oder Funkenflug gefährdet oder belästigt werden. Dabei ist unbedingt die Windrichtung zu beachten.

Nach dem Abbrennen sind die Osterfeuerplätze von den Verbrennungsrückständen zu säubern. Die Asche darf nicht zu Düngezwecken in der Landwirtschaft oder in Klein- bzw. Hausgärten verwendet werden, sondern ist als Abfall bei der ALBA Braunschweig GmbH zu entsorgen.

Die Veranstalter sowie die Veranstaltungsorte und Zeiten der Osterfeuer sind aus der beiliegenden Liste zu entnehmen.

51 angemeldete Osterfeuer 201
Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.