fbpx

Royales Heimatfest feiert Jubiläum Schneverdinger Heideblütenfest findet vom 22. bis 25. August statt 

Schneverdinger Heideblütenfest findet vom 22. bis 25. August statt 

In jedem Sommer, wenn die ersten Heidepflanzen ihre Knospen öffnen und die Lüneburger Heide nach und nach in ein sattes Violett tauchen, kann man es in der sonst eher ruhigen Heideblütenstadt knistern spüren. Anfang August wächst die Vorfreude auf eines der ältesten und traditionsreichsten Heimatfeste Norddeutschlands. 

Neben all den Planungen seitens der Vereine, Gastronomen und Organisatoren bestimmt eine Frage die Gespräche: „Weißt Du schon, wer es in diesem Jahr wird?“ Egal ob am Gartenzaun, Bäckertresen oder Friseursalon – überall wird getuschelt, gerätselt und gemutmaßt, wer am Festsonntag auf der Freilichtbühne im Höpental zur neuen Heidekönigin gekrönt wird und dann ein Jahr mit purpurfarbenem Mantel und Heidekrone Schneverdingen und die Region repräsentieren darf. 

In diesem Jahr findet das Heideblütenfest vom 22. bis 25. August statt. Vier Tage voller Höhepunkte für die Heidjer und ihre Gäste. Am Donnerstagabend wird das lange Festwochenende traditionell mit dem Dämmerschoppen in der Rathauspassage eingeläutet. Live-Musik auf der Bühne und gute Laune im Publikum. Am Freitagabend sind in der Innenstadt bereits die ersten Getränke- und Imbissstände aufgebaut und in der Rathauspassage läuft ein unterhaltsames Musikprogramm. 

Die Heidekönigin 2018: Sarah Winkelmann.

Samstag beginnt das offizielle Programm ab 14:00 Uhr auf der Freilichtbühne im Höpental. Verschiedene Spielangebote erwarten die Familien bevor im Anschluss die Generalproben des Festspiels „Der gestiefelte Kater“ (Die Zeitlosen, Soltau) sowie die Krönung der neuen Heidekönigin stattfinden. Ab 15:00 Uhr laden verschieden Volksläufe zu sportlicher Betätigung und wer nicht selber laufen möchte oder kann, ist als lautstarker Unterstützer der Läuferinnen und Läufer an der Strecke gerne gesehen. 

Der Abend hält für jeden etwas bereit. Ein großer Lampionumzug mit musikalischer Begleitung zieht sich durch die Innenstadt und endet pünktlich zum fantastischen Großfeuerwerk im Walter-Peters-Park. Danach wird im Innenstadtbereich bei Live-Musik auf verschiedenen Bühnen und mit den passenden Getränken ausgelassen gefeiert. 

Der Festsonntag startet bereits um 8:30 Uhr mit einem plattdeutschen Frühgottesdienst auf der Freilichtbühne im Höpental. Ab 11:00 Uhr beginnen die Platzkonzerte an unterschiedlichen Standorten in der Innenstadt, bevor sich um 12:30 Uhr der große, bunte Festumzug unter dem Motto „75 Jahre – majestätisch“ auf den Weg von der Bahnhofstraße zum Krönungsgelände macht. Über 1.000 Mitwirkende zeigen alljährlich, wie kreativ und einfallsreich die Heidjer sind und lassen den Umzug zu einer farbenprächtigen und fantasievollen Parade werden. 

Nach der Ankunft des Umzugs im Höpental dürfen sich die Besucher gegen 15:00 Uhr auf die Aufführung des diesjährigen Festspiels „Der gestiefelte Kater“ freuen, das die Theatergruppe „Die Zeitlosen“ aus Soltau extra für dieses Heideblütenfest einstudiert hat. Anschließend folgt gegen 16:15 Uhr als Höhepunkt des Wochenendes die offizielle Krönung der neuen Heidekönigin zum 75. Mal. Zusammen mit der neuen Regentin macht sich der Umzug auf 

seinen Rückweg durch die Innenstadt und begleitet sie so bis zum Rathaus, wo gegen 17:30 Uhr die Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens mit dem Rat der Stadt Schneverdingen die frisch gekrönte 75. Heidekönigin in Empfang nimmt. 

Die Festplakette für den Umzug, das Schauspiel und die Krönung der Heidekönigin am Sonntag kostet im Vorverkauf 4,00 €, am Festsonntag selbst 5,00 €. Kinder unter 14 Jahren zahlen keinen Eintritt. 

Fotos: Schneverdingen Touristik / Saskia Schutter

Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Naturpark

„Naturpark„

Ausflugstipp

„iththerme„

Die Weser brennt

„lichterfest„

Kulinarisches

Bad Gandersheimer

Reisetipp

„strandhotel„

Kulinarisches

„aquarius„