Freitag, Juni 14Nachrichten rund um Braunschweig
Shadow

„Blumenzwiebel-Retterwiese“ auf dem Schapener Friedhof

Im April standen das erste Mal die Sammelkörbe für ausgediente Blumenzwiebeln auf dem Schapener Friedhof bereit.

Im April standen das erste Mal die Sammelkörbe

für ausgediente Blumenzwiebeln auf dem Schapener Friedhof bereit. Viele (vorerst) ausgedienten Knollen konnten dort entnommen werden. 
Und jetzt war es ENDLICH soweit, die Frühblüher konnten in die Blumenzwiebel-Retterwiese gesteckt werden!
Schon im Frühjahr konnten sich die Besucher*innen auf den Schapener Friedehof über eine (noch kleine) Frühblüher-Pracht freuen. 2024 dürften noch viele, weitere Blumen dazukommen! Es bleibt spannend, wie sich die Retterwiese in den kommenden Jahren entwickelt.
Schapener Honig möchte mit der Aktion „Blumenzwiebelretter“ einen Beitrag gegen das Insektensterben leisten. Wildbienen, Schmetterlinge & Co. sind für die Natur ganz besonders wichtig, finden aber nicht überall Nahrungsquellen und Nistmöglichkeiten. Friedhöfe leisten einen wichtigen Beitrag zum Schutz und Erhalt der Insekten. Sie werden immer mehr zu Rückzugsorten für die nützlichen Bestäuber. Die kleine Wiese, direkt am ersten Eingang des Friedhofes, uns die Stadt Braunschweig – Fachbereich Stadtgrün und Sport – im vergangenen Jahr für diese Aktion zur freien Verfügung gestellt. Vielen Dank an Alle, die die Sammelkörbe genutzt haben!
Haben Sie Fragen zum Projekt „Blumenziebel-Retterwiese“ oder eine Idee, wo noch so eine Wiese angelegt werden könnte!? 
Dann schreiben Sie gerne eine Mail an: schapener.honig@gmx.de

Im April standen das erste Mal die Sammelkörbe für ausgediente Blumenzwiebeln auf dem Schapener Friedhof bereit.

Fotos: oh/Schapener Honig