Donnerstag, Februar 22Nachrichten rund um Braunschweig
Shadow

Noch bis Ende Januar für das Kita-Jahr 2024/2025 anmelden

Betreuungsplatz

Eltern, die für ihr Kind ab dem

kommenden Betreuungsjahr 2024/2025 (d.h. ab August bzw. September 2024) einen Betreuungsplatz suchen, sollten es bis spätestens Ende Januar 2024 anmelden.

Dies ist Voraussetzung, um bei der Mitte März beginnenden Platzvergabe in den Einrichtungen vor Ort berücksichtigt zu werden.

Die Anmeldung für die Betreuung in Krippe und Kindergarten erfolgt für alle Einrichtungen der Stadt Braunschweig und der freien Träger von Kindertagesstätten über das offizielle Online-Portal „Kita-Finder“ (www.braunschweig.de/kita-finder). Bei Bedarf unterstützt die Platzvermittlung im Fachbereich Kinder, Jugend und Familie ratsuchende Eltern telefonisch oder persönlich nach vorheriger Terminabsprache. Termine können unter www.braunschweig.de/termin online gebucht werden. Die Platzvermittlung ist unter der Rufnummer 0531 470-84 93 bzw. -86 67 oder per Mail an kita-platzvermittlung@braunschweig.de erreichbar.

Auch für Kinder, die aktuell in einer Krippe oder in der Kindertagespflege betreut werden und aufgrund der Vollendung des dritten Lebensjahres im Sommer 2024 in den Kindergarten wechseln, ist eine Anmeldung im Kita-Finder erforderlich.

Alternativ zur Betreuung in Kindertagesstätten stehen auch die Angebote der familiennahen Betreuung in Kindertagespflege zur Verfügung. In der Kindertagespflege werden überwiegend Kinder bis zu drei Jahren sowie ältere Kinder ergänzend zur Betreuung in Kindertagesstätten oder Schule betreut. Darüber hinaus ist eine Betreuung im Haushalt der Eltern möglich. Hier erfolgt keine Voranmeldung über den Kita-Finder. Beratung und Vermittlung für interessierte Familien bietet hierzu das zentrale Familien-Service-Büro für Kindertagespflege „Das FamS“ (www.das-fams.de, Tel. 0531 12055440) an.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Betreuungsangeboten und anfallenden Kita-Entgelten bietet die Internetseite „AUFGEPASST“ (www.braunschweig.de/aufgepasst) der Stadt Braunschweig.

Foto: oh/Pixabay