Samstag, April 20Nachrichten rund um Braunschweig
Shadow

Förderprogramm für Ateliers und Projekträume mit großer Resonanz

Die Stadt Braunschweig unterstützt bildende Künstlerinnen und Künstler mit einem Förderprogramm für Ateliers und Projekträume der Kunstszene.

Die Stadt Braunschweig unterstützt bildende Künstlerinnen und Künstler mit einem Förderprogramm für Ateliers und Projekträume der freien Kunstszene.

Es trägt ihrem besonderen Bedarf für Räume im Stadtgebiet Rechnung, die sie für ihre Arbeit oder zu Ausstellungszwecken benötigen. In der ersten Förderperiode des Förderprogramms sind nunmehr erstmalig 28 Ateliers und Projekträume der freien Kunstszene im Stadtgebiet von Braunschweig mit einer Jahresförderung unterstützt worden. Hierfür wurden insgesamt 51.100 EUR bereitgestellt.

Das Förderprogramm ist aus einem von der Kulturverwaltung entwickelten Atelierförderkonzept entstanden. Ziel ist es, langfristig an der HBK Braunschweig ausgebildeten bildenden Künstlerinnen und Künstlern in Braunschweig eine Perspektive zu bieten und die bildende Kunstszene vor Ort zu unterstützen und weiter zu stärken. Bei der Förderung der Atelierräume bildeten in diesem Jahr Neuabsolventinnen und -absolventen der HBK Braunschweig mit über 50 Prozent die größte geförderte Gruppe.

Insgesamt wurden Fördermittel in Höhe von über 89.000 EUR beantragt. Die große Resonanz zeigt, dass die Stadt mit der Einführung des Förderprogramms eine entscheidende Lücke in der kommunalen Kulturförderung geschlossen hat. Das Förderprogramm soll dauerhaft etabliert werden und wird für die Förderperiode 2025 mit einem Antragsschluss zum 30. September 2024 ab sofort erneut ausgeschrieben.
Informationen befinden sich auf der Seite des Kulturinstituts: www.braunschweig.de/kultur/kulturfoerderung

Foto: oh/Adobe Stock