Samstag, April 20Nachrichten rund um Braunschweig
Shadow

Vortrag der Reihe „Gedankengänge und Lebenswege“

Der nächste Vortrag der Reihe „Gedankengänge und Lebenswege“ am 6. März 2024 streift u.a. braunschweigische Regionalhistorie, wenn Pfarrer Dr. Norbert Schwarz (Celle) über den Theologen und Begründer des „Hauses der helfenden Hände“ in Beienrode Hans Joachim Iwand (1899-1960) referiert, Beginn 15 Uhr im Gemeindesaal von St. Katharinen (Hagenmarkt, Braunschweig).

Hans Joachim Iwand. Foto: oh/Veranstalter

Nach dem 2. Weltkrieg setzte sich der gebürtige Schlesier Iwand kirchenpolitisch für die Aussöhnung mit den Völkern Osteuropas ein und wurde zu einem prägenden theologischen Lehrer der ersten Nachkriegsgenerationen von Pfarrern. Der Referent des Nachmittags ist Mitglied des Vorstandes des Hans-Iwand-Stiftung und geht unter der Überschrift „Wer bin ich? Iwands Beitrag zur Suche des modernen Menschen nach sich selbst“ der gegenwärtigen Bedeutung von dessen Theologie nach.

In der musikalisch gerahmten Veranstaltung werden Kaffee und Kuchen gereicht, der Eintritt ist frei.

Foto: AdobeStock