Samstag, Mai 25Nachrichten rund um Braunschweig
Shadow

Neun Gründungsteams starten in die neue Runde der Startup Akademie W.IN

Wirtschaftsförderung unterstützt Startups auf ihrem Gründungsweg mit Coaching und regionaler Vernetzung.
Im DenkRaum trafen sich die Startups zum Auftakt der dritten Runde der Startup Akademie W.IN.

Wirtschaftsförderung unterstützt Startups auf ihrem Gründungsweg mit Coaching und regionaler Vernetzung

Mit neun Gründungsteams geht die Startup Akademie W.IN der Braunschweig Zukunft GmbH in die dritte Runde. Die Gründerinnen und Gründer durchlaufen je nach Entwicklungsstand in den Stufen mo.in, market.in und grow.in in den nächsten Monaten ein intensives Coaching- und Mentoring-Programm, das genau auf ihre jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt ist. Das vom Land Niedersachsen geförderte Programm ermöglicht den Teams zudem wertvolle Kontakte in Wirtschaft und Wissenschaft, um sich zu vernetzen und vom unternehmerischen Know-how zu profitieren.
„Die Startups sind eingeladen, das Angebot im Sinne ihrer Unternehmensentwicklung zu nutzen und sich das Know-how der Coaches und der Mentorinnen und Mentoren aus den regionalen Partnerunternehmen zu sichern. Wir unterstützen sie mit einem umfangreichen Fachberatungsbudget und stehen ihnen auch nach der erfolgreichen Gründung als Wirtschaftsförderung beratend zur Seite“, so Jörg Meyer, Bereichsleiter Innovationsförderung der Braunschweig Zukunft GmbH.
Folgende Startups nehmen an der dritten Runde in der Startup Akademie W.IN teil:

Stufe 1: mo.in

Gründungsteams, die sich noch in der Frühphase befinden, starten in der Stufe mo.in. Dort bekommen aktuell vier Teams sieben Monate lang Starthilfe, um ihre Idee zu einem soliden Geschäftsmodell weiterzuentwickeln.

Um den hohen Aufwand für Erstellung und Verwaltung eines Chatbots zu umgehen, haben Jan Luca Sandmann und Katharina Trapp von FireChatbot einen KI-gestützten Chatbot programmiert, der sich aus dem vorhandenen Content einer Internetseite selbst entwickelt. Eine Künstliche Intelligenz analysiert die Webseite und erstellt in weniger als einer Minute nicht nur einen Chatbot, sondern auch Stimmungsbarometer, Analysen und Vorschläge zur Optimierung der Kommunikation zwischen Kundinnen und Kunden und Anbietern.

Kai Höfner von GAIA Aerospace hat eine wiederverwendbare AirLaunch-Rakete entwickelt, mit der Kleinstsatelliten schneller und günstiger in den niedrigen Erdorbit befördert werden können. Durch die verbesserte Logistik verkürzt sich die Zeit von der Planung bis zum Start von bis zu 1,5 Jahren auf wenige Tage.

Das Startup Piezokeramik (Arbeitstitel), bestehend aus Rytis Mitkus, Marc Sparenberg, Hannes Krüger und Marco Thuns hat sich die Produktion und den Vertrieb piezoelektrischer Bauteile zur Aufgabe gemacht. Das innovative Fertigungsverfahren ermöglicht die Herstellung völlig neuer komplexer Geometrien, die leichter, effizienter und vielseitig einsetzbar sind. Darüber hinaus erfüllt das einzigartige Material die Anforderungen der Umweltschutzauflagen an einen bleifreien piezoelektrischen Werkstoff. 

Die Geschäftsidee von Sabine Dippe, Rainer Körner und Viktor Bran mit ihrem Startup Teggio (Arbeitstitel) ist eine KI-gestützte digitale Personalentwicklungsplattform, die Unternehmen dabei unterstützt, verborgene Kompetenzen und Potenziale ihrer Mitarbeitenden zu identifizieren. Damit können die individuellen Fähigkeiten der Mitarbeitenden und die Bedarfe des Unternehmens optimal aufeinander abgestimmt werden.

Stufe 2: market.in

Teams, die bereits ein marktreifes Produkt oder eine Dienstleistung haben, bekommen in der Stufe market.in Unterstützung beim Aufbau einer Vertriebsstrategie. In dieser Stufe wurden vier Gründungsteams aufgenommen.

CompositeEdge, geführt von Mohammad Bahar, befasst sich mit der Automatisierung in der additiven Fertigung und bei der Herstellung von Verbundwerkstoffen. Bei der Fertigung setzt CompositeEdge Naturmaterialien ein und trägt damit zu einer nachhaltigen Produktion bei.

Das Gründungsteam Irina Meier und Sören Kahl entwickelt mit seinem Startup scripsi eine Plattform für Notare und ermöglicht eine flexible Zusammenstellung digitaler Inhalte und die Steuerung von Arbeitsabläufen. Perspektivisch ist die Plattform auf die gesamte Rechtsbranche anwendbar und schafft den Sprung in eine intelligente und effiziente Digitalisierung.

Marcus Rauch, Enno Brokof und Jan-Rickmer Luth haben das Startup LBR gegründet. Ihre Geschäftsidee ist die Entwicklung der LBR.one, einer hochkompakten 5-Achs CNC-Fräse, die es Unternehmen ermöglicht, Prototypen schnell und kostengünstig selbst zu fertigen. Durch die kleine Größe und einfache Bedienung beschleunigt das junge Startup Innovationszyklen und senkt Entwicklungskosten.

Sebastian Rothe und Christopher Blech bieten mit ihrem Unternehmen Noise2zero eine Software an, die es ermöglicht, in kurzer Zeit Entwürfe für technische Produkte zu erstellen, die besondere Anforderungen in Bezug auf die Akustik erfüllen müssen.

Stufe 3: grow.in

In der Stufe grow.in dreht sich für ein Team alles um das Thema Wachstum und Vernetzung. 14 Monate lang haben sie die Chance, vom Wissen erfahrenen Braunschweiger Unternehmerinnen und Unternehmer zu lernen, die ihr unternehmerisches Know-how aus erster Hand weitergeben.

Jan und Karina Peters machen mit ihrer pepe4ideas GmbH Camping und Freizeit einfach, praktisch und unkompliziert. Ihre Idee: Multifunktionale Camping-Module verwandeln einen Multivan mit nur wenigen Handgriffen in ein campingtaugliches Freizeitmobil. Diese Modulbausätze können bei Bedarf in kurzer Zeit montiert oder demontiert werden.

Alle Informationen zur Startup Akademie W.IN sind unter www.braunschweig.de/win zu finden. 

Partner und Sponsoren in der Startup Akademie W.IN:

AITEC GmbH | AL-Elektronik Distribution GmbH | AMINO GmbH | Appelhagen Rechtsanwälte Steuerberater PartGmbB | Arbeitgeberverband Region Braunschweig e.V. | Studio B12 GmbH | Best Nights VC | borek.digital | Braunschweigische Landessparkasse | Döhler Hosse Stelzer GmbH & Co. KG | EZN Erfinderzentrum Norddeutschland GmbH | fme AG | Gramm, Lins & Partner PartGmbB | Lehrstuhl für High-Tech Innovation und Entrepreneurship | Innovationsgesellschaft Technische Universität Braunschweig mbH (iTUBS) | mugs GmbH | Red Oak Consulting | Sport-Thieme GmbH | Streiff & Helmold GmbH | wirDesign communication AG

Foto: oh/Braunschweig Zukunft GmbH/Philipp Ziebart