Montag, Juli 22Nachrichten rund um Braunschweig
Shadow

Gleis-, Straßen- und Leitungsbau: das Tiefbauprogramm in den Sommerferien

Am Montag, 24. Juni, beginnen die Sommerferien. 

Am Montag, 24. Juni, beginnen die Sommerferien. Damit starten wie jedes Jahr eine Reihe von Tiefbauarbeiten, weil sich mit dem Start der großen Ferien der Kraftfahrzeugverkehr auf den Straßen reduziert. Die Bauaktivität wird auch in diesem Sommer von der Erneuerung oder Instandsetzung zahlreicher Gleise, Straßen sowie Ver- und Entsorgungsleitungen geprägt.

Die bereits laufenden Projekte werden fortgesetzt bzw. beendet. Ziel ist es, unvermeidbare Einschränkungen so aufeinander abzustimmen, dass der Verkehrsfluss im Stadtgebiet so wenig wie möglich beeinträchtigt wird und die verkehrsärmere Zeit der Ferien für Projekte auf wichtigen Kreuzungen und Straßen zu nutzen.
„Bauprojekte haben immer Einfluss auf die Umgebung und den Verkehr“, sagt Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer.  „“Für den Erhalt unserer Infrastruktur sind sie aber unerlässlich. Alle Baumaßnahmen werden so gut wie möglich koordiniert, um Überschneidungen bei den Ausweichrouten zu vermeiden. Bei kurzfristig erforderlich werdenden Änderungen klappt das leider nicht immer, und ganz ohne Beeinträchtigungen ist kein Tiefbau möglich. Dafür bitten wir die Betroffenen um Verständnis.“  Für den Rad- und Fußverkehr wird es, soweit möglich, in gewohnter Weise an den Baustellen gesicherte Verkehrsführungen geben.
In den Ferien startende Projekte:

Fernwärmeausbau (1)

In den Sommerferien wird beim Bau einer neuen Fernwärmeleitung der Hagenring in Höhe der Heinrichstraße unterquert.
Der Kraftfahrzeugverkehr wird während der Bauzeit in beiden Fahrtrichtungen einspurig am Baufeld vorbeigeführt und auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite verschwenkt. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren. Für den Geh- und Radverkehr aus dem Bereich Roonstraße/ Wiesenstraße ist die Querungshilfe während der Arbeiten nicht nutzbar.

Leonhardstraße West (nördlich der Stadthalle): Straßen- und Haltestellenbau (2)

Unter Nutzung der Sommerferien passt die Braunschweiger Verkehrs-GmbH (BSVG) die Haltestelle St. Leonhard an. Der bisherige provisorische geschützte Fahrradstreifen wird in einen dauerhaften umgewandelt. Die Leonhardstraße wird dazu zwischen Altewiekring und Gerstäckerstraße voll gesperrt. Umleitungen werden eingerichtet.

Gleissanierung Inselwall / Radeklint und Straßenbau Celler Straße / Petritorwall (3)

Die BSVG beginnt am 17. Juni mit den vorbereitenden Arbeiten. Die Sanierung der Gleise in der Wendeschleife Inselwall startet dann am 24. Juni.Parallel zum Gleisbau finden Arbeiten der Stadt Braunschweig an der Kreuzung Celler Straße und Petritorwall statt. Sie bringen Verbesserungen für den Radverkehr entlang der Wallringroute.   Die Arbeiten nutzen die Sommerferien voll aus und dauern voraussichtlich bis in den November.
Die Verkehrsführung wird in Abhängigkeit der Bauabschnitte Einschränkungen für den Kraftfahrzeug- und Radverkehr in den jeweiligen Fahrbeziehungen mit sich bringen. Der Stadtbahnbetrieb wird in diesem Abschnitt eingestellt und voraussichtlich im Oktober wiederaufgenommen. Über Einzelheiten werden BSVG und Stadtverwaltung informieren.

Fritz-Bauer-Platz: Straßenbau (4)

In den Sommerferien startet die Umgestaltung des Fritz-Bauer-Platzes. Dabei werden vor allem Grünflächen angelegt und Flächen entsiegelt. Die Maßnahme soll bis Ende September abgeschlossen werden.

Fahrbahndeckensanierung Altewiekring (5)

In der zweiten Hälfte der Sommerferien wird die Fahrbahndecke des Altewiekringes, zwischen Jasperallee und Comeniusstraße, in zwei Bauabschnitten saniert. Der Verkehr wird dabei auf die jeweils gegenüberliegende Straßenseite geführt. Die Sanierung soll zwei Wochen dauern.

Salzdahlumer Straße: Brücken- und Fahrbahnerneuerung (6)

Mit Beginn der Ferien startet auf der Salzdahlumer Straße, Höhe Anschlussstelle BS-Südstadt, die Instandsetzung der Brücke über die Autobahn in den Heidberg. Außerdem wird die Fahrbahndecke erneuert. Auf der Salzdahlumer Straße wird in beiden Richtungen jeweils eine Fahrspur erhalten bleiben, die Autobahnauf- und –Abfahrten werden geschlossen. Die Maßnahme soll ca. 4 Wochen dauern.

Gifhorner Straße: Kanalbau (7)

Von Mitte Juli 2024 bis April 2025 wird der Abwasserkanal unter der Gifhorner Straße zwischen Auerstraße und Hansestraße erneuert. Anschließend erhalten die beiden Fahrspuren stadteinwärts neue Fahrbahndecken. Der Kraftfahrzeugverkehr wird in beiden Fahrtrichtungen aufrechterhalten, Geh- und Radverkehr sind von der Maßnahme nicht betroffen.

Fallersleber-Tor-Wall: Kanalbau (8)

Auch im Fallersleber-Tor-Wall wird zwischen Juli und Jahresende der Kanal erneuert. Die Arbeiten erfolgen voraussichtlich unter Vollsperrung des Fallersleber-Tor-Walls für den Kraftfahrzeugverkehr in zwei Teilabschnitten.

Anhebung von Bahnsteigen durch die BSVG (9)

Im Rahmen des Modernisierungsprogramms für Stadtbahnhaltestellen werden die Bahnsteige der Haltestellen „St. Leonhard (Stadthalle)“ (siehe Nr. 2) und Nordhoffstraße auf 24 Zentimeter über Schienenoberkante angehoben. Dies geht einher mit der Erneuerung des Haltestellenmobiliars. Zeitgleich bereitet die BSVG den Gleisabschnitt zwischen den Haltestellen „Lincolnsiedlung“ und „Nordhoffstraße“ für künftig breitere Stadtbahnen vor.
Auf der Linie 1 wird während der Bauzeit ein Schienenersatzverkehr zwischen „Stadion“ und „Heideblick“ eingesetzt. Die BSVG wird die Fahrgäste dazu gesondert informieren. Durch die umfangreichen Arbeiten kann es zu Beeinträchtigungen auf den anliegenden Fahrbahnen kommen.

Straßensanierung Saarstraße (10)

Die Fahrbahnsanierung in der Saarstraße zwischen Saarplatz und Ottweilerstraße soll im August abgeschlossen werden.  Eine Fertigstellung innerhalb der Sommerferien, welche eine Fußgängerampel überflüssig gemacht hätte, ist aus Kapazitätsgründen nicht möglich. Wenn die Bauarbeiten Ende Juli oder Anfang August wiederaufgenommen werden, wird eine temporäre Lichtsignalanlage aufgestellt, so dass die Schulkinder der Außenstelle des Gymnasiums Hoffmann-von-Fallersleben-Schule auf dem Schulweg die Saarstraße in Höhe Ottweilerstraße sicher queren können.

Fortsetzung laufender Projekte

KANALBAU

Kanalbau Eisenbütteler Straße (11)

Seit Anfang Juni werden Kanalbauarbeiten zwischen dem Eisenbütteler Wehr und der Wolfenbütteler Straße durchgeführt.
Von der Wolfenbütteler Straße aus ist die Eisenbütteler Straße als Einbahnstraße in Richtung Westen eingerichtet. Fußgänger und Radfahrer können die Eisenbütteler Straße weiterhin in beiden Richtungen passieren.

Kanalbau Hamburger Straße (12)

Seit Mitte April werden In der Hamburger Straße zwischen Siegfriedstraße und Volkswagen-Werk Kanalbauarbeiten weitgehend in geschlossener Bauweise durchgeführt. Der Kraftfahrzeugverkehr in Fahrtrichtung Norden wird einspurig am Baufeld vorbeigeführt. Fußgänger und Radfahrer werden umgeleitet oder gesichert am Baufeld vorbeigeführt. Im Anschluss werden beide Fahrspuren stadtauswärts auf voller Länge saniert. Die Arbeiten sollen voraussichtlich im Spätsommer 2025 beendet werden.

Leiferdestraße (Alter Weg bis Waldblick): Kanalerneuerung und Straßenbau (13)

Seit Anfang Mai wird der Kanal zwischen Alter Weg und Waldblick Süd unter Vollsperrung erneuert. Nach Abschluss der Kanalbauarbeiten wird der Straßenbau, ebenfalls unter Vollsperrung des Baubereichs, erfolgen. Die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme ist im Dezember geplant.

Pumpwerk Helmstedter Straße (14)

Nach Abschluss der letzten Arbeiten an den Entwässerungsanlagen in der Kreuzung von Helmstedter Straße und Rautheimer Straße wird ab Mitte Juli ein neues Abwasserpumpwerk an der Helmstedter Straße errichtet, welches das alte ersetzt. Der Kraftfahrzeugverkehr wird durch eine Baustellenampel in beiden Fahrtrichtungen am Baufeld vorbeigeführt, Geh- und Radverkehr über die gegenüberliegende Straßenseite.

Abwassertransportleitung Pumpwerk Biberweg bis Kläranlage Steinhof (15)

Die SE|BS saniert seit Oktober 2023 den ca. sechs Kilometer langen Abschnitt in geschlossener Bauweise. Die Inliner-Methode reduziert die Verkehrsbeeinträchtigungen und wird in Teilabschnitten durchgeführt. Bauzeit: voraussichtlich rund ein Jahr.

Druckleitung Neckarstraße bis Am Lehmanger (16)

Auch entlang der Neckarstraße, bis zur Straße Am Lehmanger, wird die Druckleitung durch die SE|BS saniert. Der Baubeginn ist für Ende Juli geplant. Die Maßnahme wird teils in offener, teils in geschlossener Bauweise durchgeführt. Es ist dadurch mit wechselnden Verkehrsführungen zu rechnen.

STRASSEN UND BRÜCKEN

Lichtwerkallee und Lampadiusring (Nibelungen Wohnbau und Stadt Braunschweig) (17)

Die seit Anfang April laufenden Straßenbauarbeiten werden weiter fortgesetzt und sollen Ende des Jahres abgeschlossen werden.

Leitungsbau und Straßensanierung Rosenkamp und Blumenweg (18)

Die Arbeiten durch SE|BS, BS|Netz, Deutsche Telekom und Stadt Braunschweig erfolgen in mehreren Bauabschnitten, damit das Quartier immer erreichbar bleibt. Durch die umfangreichen Arbeiten und verschiedenen Abschnitte wird sich der Bau von Ende Februar 2024 bis in den Herbst 2025 erstrecken.

Kannengießerstraße: Pocket Park (19)

Der Parkplatz in der Kannengießerstraße soll zu einem Pocket Park umgebaut werden. In einem ersten Bauabschnitt im Juni 2024 soll zunächst ein Pumpenschacht für ein Wasserspiel gesetzt werden. Dafür werden temporär zunächst ca. 30 Stellplätze wegfallen. Voraussichtlich im September/ Oktober soll dann großflächig mit den erforderlichen Landschaftsbauarbeiten fortgefahren werden, sodass ab diesem Zeitpunkt alle 70 Stellplätze nicht mehr zur Verfügung stehen. Im Juni 2025 sollen erste nutzbare Bereiche der Öffentlichkeit übergeben werden. Die neuen Vegetationsflächen werden nach abgeschlossener Fertigstellungspflege im weiteren Verlauf freigegeben.

Fahrbahnsanierung A2 (20)

An insgesamt drei Wochenenden im Juni und Juli wird auf der A2 zwischen der Anschlussstelle Braunschweig-Flughafen und der Anschlussstelle Braunschweig-Ost in Fahrtrichtung Berlin auf 6 Kilometern Länge die Fahrbahn durch die Autobahn GmbH des Bundes (AdB) saniert. Die Arbeiten erfolgen unter Vollsperrung des jeweiligen Abschnitts und dauern jeweils ca. 57 Stunden.

Die erste Vollsperrung erfolgte Mitte Juni.
Der zweite Abschnitt wird von Freitag, 28. Juni, 20 Uhr, bis Montag, 1. Juli, 5 Uhr, saniert.
Die dritte Vollsperrung erfolgt dann von Freitag, 26. Juli, 20 Uhr, bis Montag, 29. Juli, 5 Uhr.

Der Verkehr auf der A2 in Fahrtrichtung Berlin wird ab dem Kreuz Braunschweig-Nord auf die A391 bis zum Dreieck Braunschweig-Südwest und dort auf die A39 bis zum Kreuz Wolfsburg/ Königslutter geleitet. Von dort aus kann die A2 in Richtung Berlin wieder befahren werden.

VERSORGUNGSLEITUNGEN

Erneuerung eines 110-kV-Hochspannungskabels zwischen den Umspannwerken Nord und Gifhorner Straße (21)

Die BS|NETZ setzt die Erneuerung des 110-kV-Kabels zwischen dem Umspannwerk Nord (Sandanger) bis zum Umspannwerk Gifhorner Straße (VW-Werk) fort. Sie wird bis in den Herbst andauern. Dabei wird es verkehrliche Beeinträchtigungen entlang der Gifhorner Straße geben. Die Kabeltrasse bleibt identisch.

Schloßstraße Fernwärme (22)

Seit Anfang April laufen Arbeiten zur Erneuerung der Fernwärmeversorgung im Magniviertel. Die Arbeiten werden weiter fortgesetzt und sollen bis Ende August fertiggestellt werden.

Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge

Der Ausbau von Elektroladesäulen wird verstärkt. Bis Ende 2024 sind insgesamt 200 neue Ladepunkte für den öffentlichen Raum vorgesehen. Sie werden durch BS|Energy errichtet.

RADVERKEHR

Das Maßnahmenpaket Rotmarkierungen umfasst in diesem Jahr 21 Einzelprojekte, die sich in nahezu allen Stadtteilen befinden. Bei den gewählten Stellen handelt es sich vorrangig um Furten von Zweirichtungsradwegen. Solche Abschnitte haben bei der Rotmarkierung Priorität, um präventiv die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Weitere Maßnahmen

Ausbau Glasfasernetz in weiten Teilen des Stadtgebiets:

Neben der kontinuierlichen Erweiterung der Netze durch die Deutsche Telekom und die Deutsche Glasfaser beabsichtigt auch 1&1 Versatel, sein Glasfasernetz in Braunschweig auszubauen.
Die dazu notwendigen umfangreichen Arbeiten finden zurzeit in folgenden Stadtteilen statt: Lindenberg, Rautheim, Mascherode, Gliesmarode, Kanzlerfeld/ Tiergarten, Nordstadt und Lamme. Darüber hinaus werden diverse Adressen von Braunschweiger Wohnungswirtschaftsunternehmen sowie Gewerbegebiete im Rahmen des geförderten Glasfaserausbaus im gesamten Stadtgebiet ans Netz der Zukunft angebunden.
Dabei kommt es zu zeitweiligen Einschränkungen des Verkehrs und der Sperrung von Parkplätzen. Weitere Informationen zum Beispiel unter www.telekom.de/glasfaser-braunschweig sowie https://www.deutsche-glasfaser.de/netzausbau/gebiete/lamme/ und https://www.braunschweig.de/breitbandausbau.

Inlinermaßnahmen

Die SE|BS plant dieses Jahr Renovierungen im Kanalnetz mit einer Gesamtlänge von rund 2,9 Kilometern (u.a. Wiesenweg, Diestelbleek, Bammelsburger Straße, Burgmühlengraben, Peiner Straße) im Inliner-Verfahren. Dabei werden die Kanäle in grabenloser Bauweise saniert.

SONSTIGES

Bei der Erneuerung von Fahrbahn- und Radwegedecken wird zu aktuell anstehenden Maßnahmen informiert. Neben den geschilderten Arbeiten erfolgen weitere Baumaßnahmen kleineren Umfangs auf Haupt- und Nebenstraßen. Außerdem werden Neubau-, Instandhaltungs- und Modernisierungsarbeiten an Lichtsignalanlagen durchgeführt.

Foto: oh/© Stadt Braunschweig