Samstag, Dezember 9Nachrichten rund um Braunschweig
Shadow

Löwen auf dem LÖWE-PFAD

Mit dem Ziel Kinder für Bewegung in der Naturzu begeistern, lud die Eintracht Braunschweig Stiftung zusammen mit der Stiftung Zukunft Wald, dem Stadtsportbund Braunschweig, und dem Niedersächsischen Forstamt Wolfenbüttel Anfang November bereits zum 7. Mal Grundschulen aus Braunschweig, Wolfenbüttel und Salzgitter auf den LÖWE-PFAD ein.

In diesem Jahr pflanzten mehr als 500 Kinder, vorwiegend aus den Braunschweiger Grundschulen, bei bestem Wetter auf dem Lehr- und Erlebnispfad im Lechlumer Holz junge Bäume und durchliefen einen Bewegungs-Parcours, den sie mit einem Sportabzeichen abschließen konnten. Auch Eintrachts Maskottchen Leo war dabei und erfüllte unzählige Foto- und Selfiewünsche.

André Linder, geschäftsführender Vorstand der Eintracht Braunschweig Stiftung, zeigte sich sehr glücklich: „Die Eintracht Braunschweig Stiftung ist weiterhin ausgesprochen interessiert an Projekten, die Kinder und auch Jugendliche in Bewegung und ins Lernen bringen. Dazu ist der LÖWE-PFAD aufgrund seiner interaktiven Stationen zum Ökosystem Wald und den zahlreichen Bewegungsmöglichkeiten hervorragend geeignet.“ Andreas Baderschneider, Leiter des Niedersächsischen Forstamts Wolfenbüttel, erklärt begeistert: „Auch in diesem Jahr waren die Kinder voller Eifer dabei. Sie haben eine Waldfläche mit heimischen Laubbaumarten, wie der Elsbeere bepflanzt, die durch ein Windwurfereignis und Borkenkäferkalamitäten entstanden war.“

Uwe Stelzer und Tina Stöter vom Stadtsportbund Braunschweig sowie Gabriela Hülse vom Waldforum Riddagshausen, die zusammen maßgeblich den Termin im Lechlumer Holz vorbereitet haben, freuen sich sehr über die gelungene Kombination von waldpädagogischen und sportlichen Stationen für die Grundschüler. „Mit diesem tollen Walderlebnis haben wir hoffentlich Naturbegeisterung und Neugierde geweckt, mehr über die wichtige Rolle des Waldes zu erfahren. Ich danke allen Helfern und Partnern und freue mich schon aufs nächste Jahr“, so Gabriela Hülse.

„Die Kinder waren wieder mit Begeisterung bei der Sache. Das ist es doch, was zählt: Raus in die Natur gehen und Spaß haben. Gleichzeitig ist es wichtig, dass wir ihnen ein Verständnis für den Wald und seine bedeutende Rolle für uns Menschen und die Tiere als Lebensraum vermitteln konnten“, berichtete Elisabeth Hüsing von der Stiftung Zukunft Wald, die die Grundschulen aus Braunschwieg, Salzgitter und Wolfenbüttel in den Wald eingeladen haben.
Die Kombination aus Umweltbildung und sportlicher Betätigung stand bei der Aktion im Mittelpunkt. Zum Abschluss erhielten alle Gruppen eine Geschenktüte mit Urkunden. Finanziert wurde die Aktion von der Stiftung Zukunft Wald zusammen mit der niedersächsischen Bingo Umweltstiftung.

Fotos: oh/Eintracht Braunschweig Stiftung