Donnerstag, Februar 22Nachrichten rund um Braunschweig
Shadow

Weihnachtsmarkt in Querum – ein Erlebnis für Jung und Alt

Wenn stimmungsvolle Adventsmelodien, wärmender Glühwein, gebrannte Mandeln, gebackene Plätzchen und würziger Lebkuchenduft in der Luft liegen und die Plätze und Gassen der Innenstädte im Glanz eines weihnachtlich funkelnden Lichtermeeres strahlen, kann dies nur eins bedeuten: die Vorweihnachtszeit hat begonnen und mit ihr die Zeit der beliebten Advents- und Weihnachtsmärkte. Für viele Familien gehört ein Bummel über einen Weihnachtsmarkt zur Adventszeit einfach dazu, um sich in der festlichen Atmosphäre mit den liebevoll geschmückten Ständen und Hütten auf die bevorstehenden Festtage einzustimmen.

Neben heißen Getränken, leckeren Köstlichkeiten, erlesenem Kunsthandwerk und weihnachtliche Deko-Artikel wartet auch der Weihnachtsmann mit einigen Überraschungen auf die kleinen Gäste des Marktes.

Auch im Braunschweiger Stadtteil Querum gibt es jedes Jahr einen kleinen Weihnachtsmarkt, der Jung und Alt zum Schauen, Bummeln, Mitmachen und Genießen einlädt. Die Arbeitsgemeinschaft der Vereine und Körperschaften in Querum e.V. (AGV) hat als Veranstalter wieder einen festlichen Markt rund um die Alte Kirche St. Lukas organisiert. Am Samstag, 9. Dezember, erwartet die Besucher ab 15:00 Uhr ein buntes, abwechslungsreiches Rahmenprogramm für Groß und Klein. Zahlreiche Mitmach-Aktionen lassen die Augen der Kleinsten an diesem Nachmittag leuchten, aber auch die Erwachsenen können sich auf eine interessante Auswahl freuen. Weihnachtlich geschmückte Stände und Buden mit Kunsthandwerk, Spielzeug, Gestecke, Kerzen, Christbaumschmuck, Handgemachtes und selbstgebastelte Deko-Artikel sorgen für eine festliche Adventsstimmung. Eine Vielfalt an allerlei kulinarische Leckereien und Köstlichkeiten wie Crêpes & Waffeln, bunte Plätzchen & Kekse, Kaffee & Kuchen, Lebkuchen, Kartoffelpuffer, Grillbratwurst sowie Heißgetränke wie Kinderpunsch, Glühwein und Eierpunsch warten auf die hungrigen und durstigen Marktbesucher. Nicht zu vergessen ist natürlich der Besuch des Weihnachtsmannes, der wieder einige Überraschungen für die Kinder in seinem großen Sack mit sich führen wird. Dazu gibt es ein musikalisches Programm in und rund um die Alte Dorfkirche mit Darbietungen von Drehorgelspielern und Spielmannzug, ergänzt durch einen Gottesdienst und weihnachtlichen Geschichten.                       

 Fotos: oh/Archiv Heimatpfleger Thorsten Wendt