Samstag, April 20Nachrichten rund um Braunschweig
Shadow

German Design Award für „Urbanes Quartier am Hauptgüterbahnhof“

Der Siegerentwurf des städtebaulich-freiraumplanerischen Realisierungswettbewerbs „Urbanes Quartier am Hauptgüterbahnhof“ ist ausgezeichnet worden.
Preisträger Frank Buken (l.) und Knut Böhmer (r.) mit Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer.

Der Siegerentwurf des städtebaulich-freiraumplanerischen Realisierungswettbewerbs „Urbanes Quartier am Hauptgüterbahnhof“ ist mit dem German Design Award ausgezeichnet worden.

Der Preis in der Disziplin „Excellent Architecture / Urban Space“ ging an die Schöpfer des Entwurfs, die Hamburger Architekten und Stadtplaner prasch buken partner architekten bda und GHP Landschaftsarchitekten, Nikolaus Gurr + Christin Schierstedt. Mit dem German Design Award werden jedes Jahr herausragende und wegweisende Produkte, Konzepte und Umsetzungen prämiert. Die internationale Fachjury lobt das städtebauliche Konzept: „Die Schaffung von grünen Korridoren und Freiflächen, sowie die Nutzung von Dachflächen für Solarstrom und das Auffangen von Regenwasser ist nicht nur nachhaltig, sondern erhöht auch die Wohnqualität in den neuen Quartieren.“

Preisträger Frank Buken, Architekt beim Hamburger Siegerbüro, ist stolz darauf, dass es ein städtebauliches, innovatives und zukunftsweisendes Projekt geschafft hat. diesen Preis zu gewinnen: „Der Award ist zugleich eine Anerkennung für alle, die an diesem Prozess beteiligt waren und noch sind. Er bestätigt, das ausgelobte Wettbewerbe unter Beteiligung aller Akteure zu einem sehr guten Ergebnis führen“.

Das Quartier am Hauptgüterbahnhof soll Initiator und Impulsgeber werden. Es entsteht ein neues Stadtquartier als „Unikat mit experimentellen Ansatz“, welches sich durch Innovation, Kreativität und Experiment sowohl im Städtebau und Freiraum als auch im Nutzungskonzept auszeichnet und stark aus dem Ort entwickelt ist. Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer: „Mit dem des innovativen Quartier am Hauptgüterbahnhof entsteht ein starker Auftakt für die gesamte Bahnstadt und die weiteren Entwicklungen im Umfeld. Ich freue mich, dass dies mit der Verleihung des German Design Awards gewürdigt und ein positives Statement für die Entwicklung gesetzt wird.“ Der Siegerentwurf des Wettbewerbs wird weiter ausgearbeitet und bildet die Basis für den zu erstellenden Bebauungsplan und dessen Umsetzung.

Ziel des Projekts „Urbanes Quartier an Hauptgüterbahnhof“ ist es, die wertvollen stadtnahen Flächen langfristig als urbanes und lebendiges Quartier zu entwickeln. Neben attraktiven Wohnnutzungen mit sozialen Einrichtungen, wie Grundschule und Kindergarten, sollen auch Orte für Handwerk und zukunftsgerichtete Gewerbenutzungen sowie einer sich aus dem Engagement „vor Ort“ gegründeten Kulturnutzung entstehen. DIE H_LLE bildet als wichtiger bestehender Kulturbaustein zukünftig das Zentrum des Entwurfs und trägt zur Identitätsbildung bei. Neue Nutzungen sollen etabliert, das Areal mit den umgebenden Gebieten vernetzt und historische Spuren der Entwicklungsgeschichte gewürdigt werden.
Weitere Informationen auf www.german-design-award.com.

Foto: oh/© Stadt Braunschweig